Villa Sauer in Suhl hat neuen Besitzer

Meininger Tageblatt vom 17.10.2014 / Lokalseiten

Meininger Uwe Klein ersteigert Suhler Villa Sauer

Suhl - Im zweiten Anlauf ist die Sauer-Villa in Suhl am Donnerstag im Suhler Amtsgericht unter den Hammer gekommen. Der Unternehmer und Hotelier Uwe Klein aus Meiningen hat mit 211 000 Euro das höchste Gebot für die Stiftung Meininger Baudenkmäler abgegeben. Ein Jahr nach der ersten Meldung von der Zwangsversteigerung der Villa, die unter Denkmalschutz steht, wird das Haus nun tatsächlich den Besitzer wechseln. Die wohl schönste Villa der Stadt in der Suhler Bahnhofstraße soll den Angaben von Uwe Klein zufolge im nächsten Jahr saniert werden. Der Unternehmer, der in Meiningen unter anderem das Schloss Landsberg, das Schlundhaus, den Ernestiner Hof ...

 

Schauen Sie auch hier...

http://www.mdr.de/thueringen/villa-sauer-suhl100.html

Artikel aus dem Heft "Deutscher Preis für Denkmalschutz 2012"

Herausgeber: Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz

>>> auf das Bild klicken!

Denkmalschutzpreisverleihung in der Thomaskirche in Erfurt

"Anerkennung ist das Brot der Idealisten"...
Lesen Sie hier den vollständigen Bericht aus dem Meininger Tageblatt vom 01.07.2011.
Tageblatt 01.07.2011 Ehrung Stiftung.pdf
PDF-Dokument [283.0 KB]

Denkmalpreis für die Meininger Baudenkmäler

Meiningen - Zu den sieben Gewinnern des diesjährigen Thüringer Denkmalschutzes darf sich auch die gemeinnützige Stiftung Meininger Baudenkmäler zählen...

 

Lesen Sie hier den Bericht vom Meininger Tageblatt, Samstag, 30. April 2011

Meininger Tageblatt 17.11.2009
Lesen Sie hier den vollständigen Bericht aus dem Meininger Tageblatt vom 17.11.2009.
Ernestiner_mtb171109.jpg
JPG-Datei [311.8 KB]

Denkmäler / Vom Besitzer zum Mieter - ein Chef geht stiften

Der Hotelier Uwe Klein vermachte seine vier historischen Immobilien der gemeinnützigen Stiftung Meininger Baudenkmäler. Sie soll die Häuser dauerhaft erhalten.

Meiningen - Verantwortung also. Ein altmodisches Wort, im Vokabular von Unternehmern kommt es nur noch selten vor. Der Meininger Hotelier Uwe Klein, Chef von sieben schmucken Herbergen, einem Dutzend Kneipen und Restaurants sowie mehr als 60 Menschen, hat keine Scheu vor dem Begriff. Er fühle sich für verantwortlich, dass sein Unternehmen auch "im Fall X" weiter besteht, sagt er so ernst wie selbstverständlich...

 

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht von von Marco Schreiber ("Freies Wort")

Chefgehtstiften.pdf
PDF-Dokument [321.2 KB]